Home

Ästhetische Medizin

Gesicht & Haut

    Augen lasern    

Ästhetische Zahnmedizin

    Faltenbehandlung   

 Facelift Gesichtsstraffung

           Kinnkorrektur           

       Lidstraffung      

    Lippenvergrößerung    

    Nasenkorrektur    

    Ohrenkorrektur    

 Brust - ein schöner Busen

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung ohne Silikon

Brustverkleinerung / Straffung

Korrektur Brustfehlbildungen

Körper & Bodyforming

Bauchdeckenstraffung

        Bodylift       

Fettabsaugen Liposuktion

Fett weg ohne OP

        Oberarmstraffung        

     Oberschenkelstraffung     

Postraffung Povergrößerung

Andere Eingriffe

 Besenreiser entfernen 

Hyperhidrose-Behandlung

Intimchirurgie

        Laser-Behandlungen     

     Narbenkorrektur     

Sonstige ärztliche Behandlungen

 

 

 

 

Brustimplantate zur Brustvergrößerung

Fotolia_57530734_XS

Brustimplantate

Brustimplantate, die für eine operative Brustvergrößerung verwendet werden, gibt es von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Größen, Formen, Materialien und Oberflächenstrukturen. Man unterscheidet dabei z.B. Silikon-Implantate und Kochsalz-Implantate, runde und anatomisch geformte 

Brustimplantate, Implantate mit einer mittleren oder hohen Projektion odeeher flache Implantate und Implantate mit einer glatten oder einer texturierten Oberfläche. Welche Brustimplantate für eine geplante Brustvergrößerung infrage kommen, hängt von der eigenen Ausgangslage und den individuellen Wunschvorstellungen ab.


Material der Brustimplantate

Kochsalz-Implantate

Kochsalz-Implantate werden in Deutschland nur noch selten verwendet. Die Befüllung der Implantat-Hülle mit Kochsalz erfolgt dabei während der Operation, nachdem die Implantathülle in die Brust eingebracht wurde. Das hat den Vorteil, daß der Schnitt auch bei großen Implantaten relativ klein gehalten werden kann.

Nachteil einer Brustvergrößerung mit Kochsalz-Implantaten ist allerdings die - je nachdem wie stark die Befüllung mit Kochsalz erfolgte - im Vergleich zu Silikon-Implantaten deutlich höhere Festigkeit der Implantate. Kochsalz-Implantate fühlen sich deshalb meistens unnatürlicher an als Silikon-Implantate.

Wird die Implantathülle mit zuwenig Kochsalz gefüllt, kann es während der Tragezeit zu einem Gluckern der Implantate kommen, das von den Betroffenen als unangenehm beschrieben wird. Ein weiterer Nachteil ist bei Kochsalz-Implantaten das höhere Risiko des Auftretens von Rippling, dem Faltenwurf der Implantate.

Die Haltbarkeit eines Kochsalz-Implantates beträgt in der Regel bis zu 10 Jahren. Spätestens dann ist in vielen Fällen ein operativer Austausch der Implantate erforderlich

Auch bei Kochsalz wird die Hülle der Implantate übrigens aus einem Silikon-Material hergestellt.

Silikon-Implantate

Die in Deutschland am meisten verwendeten Brustimplantate sind Silikon-Implantate mit einer hochvernetzten (kohäsiven) Silikongel-Füllung, die nicht mehr - wie bei älteren mit flüssigem Silikon gefüllten Brustimplantaten - auslaufen können. Diese modernen Silikon-Implantate fühlen sich sehr natürlich an und haben eine lange Haltbarkeit. Einige Hersteller geben inzwischen sogar lebenslange Garantien.

Silikonimplantate gibt es in verschiedenen Härtegraden oder auch Kohäsivitäts-Stufen. Sehr weiche Implantate fühlen sich am natürlichsten an, werfen aber schneller Falten , so daß das sogenannte Rippling entstehen kann.

Silikonimplantate mit einer höheren Kohäsivitätsstufe reduzieren das Risiko von Rippling, fühlen sich aber auch etwas fester an. Anatomische Brustimplantate werden in der Regel mit einer höheren Kohäsivitätsstufe angeboten, weil die Implantate so formstabiler sind.


Form und Größe der Brustimplantate

Runde Implantate

Runde Brustimplantate gibt es in verschiedenen Durchmessern und Projektionen(Projektion bedeutet, wie weit das Implantat vom Brustkorb “absteht”). Der Durchmesser eines runden Implantates sollte passsend zur individuellen Brustkorbbreite gewählt werden. Bei der Projektion wird z.B. zwischen high, middle und low unterschieden. Je höher die Projektion eines runden Implantates ist, desto unnatürlicher oder “fakiger” kann das Ergebnis aussehen.

Anatomische Implantate

Anatomische oder tropfenförmige Brustimplantate sind der Form einer natürlichen Brust nachempfunden und im oberen Bereich etwas flacher als im unteren Bereich. Damit anatomische Implantate sich nach dem Einsetzen nicht drehen können, ist die Präparation einer exakten, nicht zu großen Implantattasche durch einen erfahrenen Plastischen Chirurgen ganz besonders wichtig. Anatomische Implantate gibt es in unterschiedlichen Breiten und Höhen, die passend zur persönlichen Ausgangslage ausgewählt werden sollten. Wie bei runden Implantaten werden auch die anatomischen Implantate in unterschiedliche Projektionen angeboten.

Größe der Implantate

Die Größe von Brustimplantaten wird in ml oder cc angegeben und ergibt sich bei runden Implantaten aus Durchmesser und Projektion bzw bei anatomischen Implantaten aus Breite, Höhe und Projektion.

Die zukünftige Körbchengröße läßt sich übrigens nicht - wie fälschlich oft angenommen - einfach aus der ml- oder cc-Angabe eines Implantates ableiten. Denn ein breiter Brustkorb erfordert schon für eine kleinere Körbchengröße ein viel breiteres Implantat und damit mehr ml oder cc als ein schmaler Brustkorb. Eine Implantatgröße von z.B. 300 ml kann also bei der einen Frau eine Körbchengröße D ergeben und bei einer anderen Frau vielleicht nur eine B-Körbchen.


Implantatoberfläche

Glatte oder glattwandige Brustimplantate

Glatte Implantate werden in Deutschland zur Zeit nur noch selten verwendet. Anders als texturierte Implantate wachsen glattwandige Implantate nicht in die sich um das Implantat bildende Kapsel ein. Es gibt einige Studien, nach denen mit der Verwendung von glattwandigen Implantaten ein höheres Kapselfibrose-Risiko verbunden ist als bei der Verwendung von texturierten Implantaten. Die Ergebnisse dieser Studien werden jedoch diskutiert und nicht von allen anerkannt.

Brustimplantate mit texturierter Oberfläche

Die in Deutschland am häufigsten verwendeten Silikon-Implantate haben texturierte Oberflächen, die ein bessers Einwachsen der Implantate ermöglichen und so das Kapselfibrose-Risiko reduzieren soll.

Brustimplantate mit MikroPolyurethan-Schaum (MPS) Oberfläche

Eine besondere Form der texturierten Implantate sind die vom Hersteller Polytech angebotenen Silikonimplantate mit einer Oberfläche aus MikroPolyurethan-Schaum (MPS), die einen noch höheren Schutz vor Kapselfibrose bieten soll.
 


Hier findet Ihr einen persönlichen Erfahrungsbericht Brustvergrößerung mit vielen allgemeinen Informationen und Tipps zum Thema Brustvergrößerung

Erfahrungsbericht Brustvergrößerung


Hier findet Ihr eine Übersicht der verschiedenen Hersteller Brustimplantate

Brustimplantate Hersteller


Zurück zur Übersicht Brustvergrößerung


combeauty

Beauty&Kosmetik

Haare und Wimpern

 Schöne Haare & Haarpflege 

Haarverlängerung

Tipps für schöne Wimpern

Wimpernverlängerung

Fingernägel & Nageldesign

    Nagellack  

Künstliche Fingernägel

     Nailart & Nageldesign    

    Naturnagelverstärkung    

 Beauty & Kosmetik im Gesicht

Make-Up & Schmink-Tipps

Pflegende Kosmetik & reine Haut

Peelings

  Mesolift / Mesotherapie  

Microdermabrasion

Tipps für Körper & Figur

   Abnehmen    

   Fitness   

    Haarentfernung    

        Körperpflege         

Lipomassage / Endermologie

     Lymphdrainage     

Permanent Make-UP & Tattoos

Permanent Make-Up

Tattoos & Tattoo-Entfernung

Düfte & Parfums

      Düfte & Parfums     

Beauty-Behandlungen & mehr

Beauty-Behandlungen

 

 

 


 


combeauty Community

Impressum und Kontakt

combeauty Expertenrat

Beautyportal für Ästhetische Plastische Chirurgie, Beauty und Kosmetik